Wolford AG startet weitere Restrukturierungsmaßnahmen

In Anbetracht der anhaltend negativen Umsatzentwicklung im Geschäftsjahr 2018/19 (Mai 2018 bis Februar 2019: -9 %) leitet der Vorstand der Wolford AG weitere umfassende Restrukturierungsmaßnahmen mit nachhaltigem Kosteneinsparungspotenzial ein, um die Kostenstruktur des Unternehmens an das Umsatzniveau anzupassen. Das erwartete Einsparpotenzial liegt deutlich über zehn Millionen Euro. Überdies werden die Vertriebsaktivitäten insbesondere in Asien verstärkt. Wolford ist mit den finanzierenden Banken in Verhandlungen, um die verfügbaren Mittel zur Bedienung des dafür erforderlichen Liquiditätsbedarfs sicherzustellen. Wolford plant, im Geschäftsjahr 2020/21 in die Gewinnzone (positives operatives Ergebnis) zurückzukehren.