Wolford aktualisiert die Prognose für das Geschäftsjahr 2016/17 und die Planung für die Folgejahre

Am 17. März 2017 gab Wolford AG die Überarbeitung der Mittelfristplanung und die Erarbeitung einer nachhaltigen Finanzierungsstruktur bekannt. Die nunmehr vorliegende Mittelfristplanung hat ihren Fokus auf einer nachhaltigen Verbesserung der Kostenstrukturen mit dem Ziel, das Unternehmen wieder profitabel zu machen. Im derzeit schwierigen Marktumfeld geht die Planung in den nächsten Jahren von einem moderaten Umsatzwachstum in einzelnen Vertriebskanälen aus. Für die Umsetzung der Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung ist ein Zeithorizont von zwei Jahren vorgesehen. Ein positives operatives Ergebnis ist wieder für das Geschäftsjahr 2018/19 geplant.

 

Basierend auf der Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres, der Prognose für das Geschäftsjahr 2016/17 und der überarbeiteten Mittelfristplanung erwartet das Management zusätzlich zum operativen Verlust in Höhe von 8 bis 10 Mio. EUR Vorsorgen für Wertberichtigungen und Restrukturierungsmaßnahmen in einem Rahmen von voraussichtlich 7 bis 9 Mio EUR im Geschäftsjahr 2016/17. Zur Erreichung einer nachhaltigen Finanzierungsstruktur prüft der Vorstand der Wolford AG unter Einbindung der Kernaktionäre derzeit verschiedene Alternativen für angemessene, auch die Liquidität nachhaltig stärkende Eigenkapitalmaßnahmen. Weitere Informationen zur Anpassung der Finanzierungsstruktur und zur Geschäftsentwicklung wird die Wolford AG zeitgerecht bekanntgeben.