Wolford weiterhin mit positiver Umsatzentwicklung

Wien/Bregenz, 18. März 2016. Die an der Wiener Börse notierte Wolford AG hat in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres (1. Mai 2015 bis 31. Januar 2016) ein Umsatzwachstum in allen Produktgruppen erzielt und das um Sondereffekte bereinigte EBIT leicht gesteigert. Auch für das Gesamtjahr 2015/16 wird eine Umsatzsteigerung erwartet.

In einem herausfordernden wirtschaftlichen und politischen Umfeld, das durch die warmen Temperaturen in den Wintermonaten zusätzlich belastet war, hat Wolford den Umsatz nicht zuletzt dank positiver Währungseffekte um 6,3 % auf 128,7 Mio. € gesteigert. Bereinigt insbesondere um die von der Aufwertung des US-Dollars und des britischen Pfunds entstandenen Währungseffekte entspricht dies einem Anstieg von 1,1 %. Kostensteigerungen aufgrund der Aufwertung von vor allem US-Dollar und britischem Pfund, sowie aufgrund der im Geschäftsjahr 2014/15 ausgewiesenen Sondereffekte, belasteten die Entwicklung des operativen Ergebnisses. So betrug das EBIT in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2,16 Mio. € nach 7,08 Mio. € in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Bereinigt um alle Sondereffekte lag das EBIT in den ersten neun Monaten allerdings um 1,02 Mio. € über dem Vergleichswert des Vorjahres. Im gleichen Zeitraum erreichte das Ergebnis nach Steuern 0,70 Mio. € nach 4,46 Mio. € in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,14 € nach 0,91 € im Vorjahr. In den ersten drei Quartalen beschäftigte Wolford durchschnittlich 1.574 Mitarbeiter (FTE) nach 1.567 in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Retail-Geschäft und Online Business mit solidem Beitrag zum Umsatzwachstum

Betrachtet nach Distributionskanälen leisteten das eigene Retail-Geschäft mit einer Umsatzsteigerung um 5% (flächenbereinigt: plus 4%) sowie das eigene Online-Geschäft mit einem Zuwachs von 66 % substanzielle Umsatzbeiträge. Gleichzeitig blieb das Wholesale-Geschäft in der kumulierten Betrachtung in etwa auf dem Niveau der Vergleichsperiode des Vorjahres. Im dritten Quartal hatte das Wohlesale-Geschäft jedoch Rückgänge zu verzeichnen, welche vor allem auf die Verschiebung von Auslieferungsterminen ins erste Halbjahr zurückzuführen waren.

Umsatzwachstum in allen Produktgruppen
Der Trend zu figurformender Wäsche mit funktionalem Charakter ist weiterhin ungebrochen. Entsprechend zeigte der Bereich Lingerie in den ersten neun Monaten wiederum ein deutliches Umsatzwachstum. Gleichzeitig konnten aber auch alle anderen Produktgruppen der Wolford Gruppe – Legwear, Ready-to-wear, Accessoires und Handelsware – Zuwächse erzielen.

Regional unterschiedliche Marktentwicklung
Betrachtet nach Regionen konnte Wolford den Umsatz in Italien und Spanien zweistellig, sowie in Skandinavien, in den Niederlanden und in Belgien deutlich einstellig steigern. In den USA, Großbritannien und in der Schweiz begünstigten Währungseffekte die positive Umsatzentwicklung. Wolford musste in Asien eine sich abschwächende Umsatzdynamik hinnehmen, konnte jedoch entgegen dem allgemeinen Trend kumuliert weiterhin ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnen. In Frankreich konnte die Wolford Gruppe das Umsatzniveau des Vorjahres, trotz der Umsatzrückgänge im Zuge der Folgen der tiefgreifenden Ereignisse Mitte November in Paris, halten. Hingegen musste Wolford in Österreich und Deutschland leicht rückläufige Umsätze hinnehmen. Die wirtschaftlich angespannte Lage in Russland beeinflussten die Umsatzentwicklung in Zentral- und Osteuropa.

Gesunde Bilanzstruktur
Die Vermögens- und Kapitalstruktur der Wolford Gruppe zeigte sich zum Stichtag 31. Januar 2016 weiterhin sehr solide. Die Bilanzsumme verringerte sich gegenüber dem Quartalsabschluss zum 31. Januar 2015 infolge geringerer Forderungsbestände sowie einem geringeren Bestand an Zahlungsmitteln von 150,51 Mio. € auf 145,91 Mio. €. Zum Stichtag betrug das Eigenkapital der Wolford Gruppe 75,21 Mio. € und lag damit um 4,01 Mio. € unter dem Vergleichswert des letzten Jahres. In der Folge stieg die Nettoverschuldung von 15,76 Mio. € auf 17,37 Mio. €. Die Eigenkapitalquote erreichte 52 % (31. Januar 2015: 53 %) und der Verschuldungsgrad (Gearing) betrug 23 % (31. Januar 2015: 20 %).

Innovationskraft ungebrochen
Mit Produktneuheiten wie die PURE Tights, die Cotton Contour Linie oder die große Auswahl von Shape & Control Styles hat Wolford ihre hohe Innovationskraft immer wieder unter Beweis gestellt. Die neueste Innovation aus dem Hause Wolford – die Comfort Cut 40 Tights, eine Strumpfhose, die sich jeder Figur individuell anpassen lässt – wird erstmals im Rahmen der Herbst/Winter-Kollektion 2016/17 präsentiert werden. Aktuell arbeitet das F&E-Team im Rahmen des Branchennetzwerks smart-textiles an einem Projekt zur Entwicklung einer vollständig abfallfreien Wäscheserie, welche in einen sogenannten cradle to cradle-Kreislauf überführt werden kann.

Ausblick
Die weitere Entwicklung der Kernmärkte ist derzeit schwer zu prognostizieren. Dies gilt auch im besonderen Maße für die Retail-Aktivitäten in Frankreich. Im Falle einer ausbleibenden Erholung dieser Märkte stellt sich das Ziel der Erreichung eines positiven operativen Ergebnisses als herausfordernd dar. In jedem Fall geht das Management auch unter diesen Rahmenbedingungen davon aus, den Umsatz im Geschäftsjahr 2015/16 gegenüber dem Vorjahr steigern zu können.

Der Bericht über die ersten drei Quartale 2015/16 ist unter company.wolford.com, Rubrik Investor Relations abrufbar.

http://company.wolford.com/wp-content/uploads/2016/03/Wolford_Q3-Report_2015_16_DE.pdf

Ertragskennzahlen   05/15 ‑ 01/16 05/14 ‑ 01/15 Vdg. in % 2014/15
Umsatz in Mio. € 128,71 121,13 +6 157,35
EBIT in Mio. € 2,16 7,08 ‑70 2,17
Ergebnis vor Steuern in Mio. € 1,39 6,39 ‑78 1,21
Ergebnis nach Steuern in Mio. € 0,70 4,46 ‑84 1,03
Investitionen in Mio. € 5,24 8,24 ‑36 10,97
Free Cashflow in Mio. € 1,10 0,79 +39 ‑0,54
Mitarbeiter (im Durchschnitt) FTE 1.574 1.567 +1 1.574

 

Bilanzkennzahlen   31.01.2016 31.01.2015 Vdg. in % 30.04.2015
Eigenkapital in Mio. € 75,21 79,22 ‑5 74,83
Nettoverschuldung in Mio. € 17,37 15,76 +10 17,12
Working Capital in Mio. € 38,97 39,14 ‑1 38,14
Bilanzsumme in Mio. € 145,91 150,51 ‑3 147,44
Eigenkapitalquote in % 52 53 ‑2 51
Gearing in % 23 20 +15 23

 

Börsekennzahlen   05/15 ‑ 01/16 05/14 ‑ 01/15 Vdg. in % 2014/15
Ergebnis je Aktie in € 0,14 0,91 ‑85 0,21
Höchstkurs der Aktie in € 25,48 24,05 +6 24,12
Tiefstkurs der Aktie in € 21,35 18,75 +14 18,75
Ultimokurs der Aktie in € 25,05 21,29 +18 24,00
Gewichtete Aktienanzahl in Tsd. 4.912 4.900 +1 4.900
Ultimo Börsekapitalisierung in Mio. € 125,23 106,45 +18 120,00

 

Rückfragehinweis:
Maresa Hoffmann
Referentin Investor Relations & Corporate Communications
Tel.: +43 5574 690 1258
investor@wolford.com | company.wolford.com

Über die Wolford AG
Die Wolford AG mit Hauptsitz in Bregenz am Bodensee (Österreich) unterhält 16 Tochtergesellschaften und vertreibt ihre Produkte in mehr als 60 Ländern über 270 Monobrand-Verkaufsstandorte (eigene und partnergeführte), ca. 3.000 Handelspartner und online. Das seit 1995 an der Wiener Börse notierte Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014/15 (1. Mai 2014 – 30. April 2015) mit rund 1.570 Beschäftigten einen Umsatz von 157,4 Mio. €. Seit Gründung im Jahr 1950 entwickelte sich Wolford zur weltweit führenden Herstellermarke für luxuriöse Strümpfe, exklusive Lingerie und hochwertige Bodywear.