Wechsel vom Prime Market in den Standard Market

Im Zuge der Index-Anpassungen des ATX-Komitees der Wiener Börse wechselt die börsennotierte Wolford AG ab dem 24. September 2018 vom Prime Market in den Standard Market. Hintergrund: Nach dem Wechsel des Mehrheitseigentümers und infolge der erfolgreichen Kapitalerhöhung befinden sich weniger als10 % der Aktien im Streubesitz. Dieser Anteil entspricht nicht mehr den Mindestanforderungen des Prime Markets mit 25 % und einer Mindestkapitalisierung des Streubesitzes von 15 Mio. Euro.

Dessen ungeachtet wird die Kommunikation der Wolford AG auch weiterhin den hohen Transparenz-Standards des Prime Market entsprechen und beispielsweise regelmäßig Quartalsmitteilungen veröffentlichen.

„Der Wechsel in den Standard Market hat keine Auswirkung auf unsere Kapitalmarktkommunikation. Wir werden nach wie vor alle Prime-Market-Verpflichtungen erfüllen“, betont Brigitte Kurz, Finanzvorstand der Wolford AG. „Auch die Zusammenarbeit mit unserem Market-Maker Hauck & Aufhäuser behalten wir bei, um die Handelbarkeit der Wolford Aktie zu unterstützen.“